Cox Ahlers (*1979)

Cox absolvierte ihre Ausbildung zur Diplom-Artistin an der "École Supérieure des Arts du Cirque" (ESAC) in Brüssel, wo sie die neuen artistischen Disziplinen Tanz-Akrobatik und "site specific performance" weiter entwickelte. Nach ihrem Abschluss tourte sie mit der Zirkus-HipHop-Show "Men Need Sleep" in Europa. Sie arbeitet national und international mit verschiedenen Kompanien als Darstellerin, als Festival-Organisatorin, Artistic Coach und Regisseurin für zeitgenössischen Zirkus (u.a. Feedbackschleifen 2012). Cox entwickelte und unterrichtet nun die Methode "Thematic Creation" und ist Impulskünstlerin in verschiedenen europäischen Zirkusschulen. Sie ist Gründungsmitglied von BRAND e.V., Forum Neuer Zirkus e.V. und Vorstand und Berlin-Koordinatorin des Bundesverbands zeitgenössischer Zirkus e.V. (ehemals Initiative Neuer Zirkus). Nach der multidisziplinären performativen Installation "Ein kybernetischer Zirkus" zum 19. Bauhausfest 2016 und "Substantia-das Licht greifen" 2017 arbeitet sie 2019 erneut mit der Stiftung Bauhaus in Dessau zusammen und kuratiert und inszeniert mit Jenny Patschovsky "on the brink" und "to the point" für die 100 Jahre Bauhaus- Feierlichkeiten. www.coxahlers.com