„on the brink“

Zirkusperformance am und im Prellerhaus Freitag, 13.09. und Samstag, 14.09.2019, jeweils ab 19 Uhr

Die Außenfassade des Prellerhauses bildet den Grund und Hintergrund für die zeitgenössische Zirkusperformance "on the brink". Aus der Zusammenarbeit des Regie-Duos Ahlers-Patschovsky mit dem Videokünstler Philipp Geist entsteht eine Komposition aus Luft-Akrobatik, Jonglage, Objektmanipulation, Videoprojektionen und Architektur.

Die Balkonfassade befindet sich an der Schwelle von Input und Output und steht als ikonographisches Motiv für die Verschmelzung von Individuum und Gemeinschaft, von Künstler und Bauhaus, von Mensch und Architektur. Die Balkonfassade befindet sich an der Schwelle von Input und Output und steht als ikonographisches Motiv für die Verschmelzung von Individuum und Gemeinschaft, von Künstler und Bauhaus, von Mensch und Architektur. Eingebettet in den Fluss des Jubiläumfestivals wird die Fassade hier zur Membran, an der sich Architektur, Bewegung und virtuelles Erleben durchdringen, an der das Innere nach außen gekehrt wird und sich das Äußere nach Innen verdichtet. Was scheint in das Bauhaus hinein, was leuchtet heraus?

Zirkusartist*innen und Statist*innen eröffnen Spielräume zwischen Materialität und Immaterialität, Geist und Körper, Illusion und Virtuosität. Dabei ist das Publikum auch in das Prellerhaus eingeladen und kann in ausgewählten Räumen in skurrile "Zimmer-Performances" der Zirkusartist*innen eintauchen. Wie ein "Trip" durch verwinkelte Räume digitaler und analoger Realität lässt die Performance "on the brink" Bauhausvisionen bis in die heutige Zeit nachhallen.