Platzhalter

Was würde eigentlich passieren, wenn man parallele Alltags-Realitäten plötzlich kreuzen würde? Was würde Ihr Nachbar sagen, wenn Sie einfach mal in seinem Bett schlafen? Und vielleicht seine Frau küssen? Wäre doch mal ganz abwechslungsreich!
Unsere "Platzhalter"-Protagonisten erfahren am eigenen Leib, wie es ist, wenn das Gegenüber ganz unverblümt in unsere alltägliche Routine platzt. Diese dreisten Grenzüberschreitungen bleiben nicht folgenlos: Aus den anonymen Parallelwelten entsteht ein spannungsgeladenes Mit- und Gegeneinander krasser Charaktere. Der Privatsphäre beraubt, beginnen die Figuren einen existentiellen Kampf um den Raum. Wer kann sich behaupten? Wer wird zum dominanten Sphärenkämpfer und wer bleibt unflexibler Platzhalter?
Mal spielerisch leicht, mal wild entschlossen lehnen sie sich erfolgreich gegen die auferlegte Zwangsstruktur auf. Aber was bleibt? Aufbruch in neue Sphären? Oder ein Rückfall in den Alltag?

Premiere: 19. April 2007 im ZAK Köln